Home > VBOX Automotive > VBOX Datenlogger > VBOX 3i Sortiment > VBOX 3i Handbuch (alle Varianten) > 07 - VBOX 3i CAN

07 - VBOX 3i CAN

RACELOGIC CAN-Bus

Der RACELOGIC CAN-Busanschluss kann zum Anschließen von RACELOGIC Modulen (z. B. TC8, FIM03 usw.) und Displays wie zum Beispiel VBOX-Manager und von dem Multifunktionsdisplay genutzt werden.

 

Datenerfassung über den CAN-Kanal

Die VBOX 3i kann bis zu 32 Kanäle aus externen Quellen wie zum Beispiel (an den RACELOGIC CAN-Bus angeschlossene) RACELOGIC CAN-Module, VCI-Eingangskanäle oder interne AD-Kanäle erfassen. Zusätzliche Kanäle können über interne Module wie zum Beispiel FAS/ADAS, Dualantenne (nur VB3i SL) oder IMU04 erfasst werden, wenn diese an ein RLCAB119-Kabel angeschlossen sind.

Die Kanalwahl wird mittels VBOX Tools-Setup gesteuert. Es können so lange weitere Kanäle von der VBOX 3i erfasst werden bis die maximale Nutzungsrate für die Erfassungskanäle erreicht ist (100 %).

 

12.png

 

Die Nutzungsrate für die Datenerfassungskanäle hängt von dem aktuellen Betriebsmodus der VBOX 3i ab. Wenn zum Beispiel der IMU-Filter aktiviert ist, wird die Anzahl der zur Datenerfassung verfügbaren Kanäle reduziert.

 

Verfügbarkeit des CAN-Kanals – Multifunktionsdisplay

Das Multifunktionsdisplay (RLDSP03) kann alle auf dem RACELOGIC CAN-Bus vorhandenen Kanäle in der Reihenfolge der ersten 32 CAN-Kanäle anzeigen. 

Die Priorität der Reihenfolge der ersten 32 CAN-Kanäle wird an alle externen Datenquellen weitergegeben. Aus diesem Grund ist kein interner Modulkanal auf dem Multifunktionsdisplay zur Auswahl vorhanden, wenn 32 externe Kanäle zur Erfassung über die VBOX 3i eingestellt sind.

 

Verfügbarkeit des CAN-Kanals – Datentransfer über serielle Schnittstelle

Ebenso wie für das Multifunktionsdisplay muss ein Datenkanal zu den ersten 32 CAN-Kanälen gehören, damit die VBOX 3i Daten über die serielle Schnittstelle an ein Live-Daten-Fenster des VBOX Tools sendet.

Die Priorität der Reihenfolge der ersten 32 CAN-Kanäle wird an alle externen Datenquellen weitergegeben. Aus diesem Grund ist kein interner Modulkanal auf dem Multifunktionsdisplay zur Auswahl vorhanden, wenn 32 externe Kanäle zur Erfassung über die VBOX3i eingestellt sind.

VCI Eingabe (Fahrzeug-CAN-Schnittstelle)

Die Konfiguration wird über die Registerkarte des VCI-Moduls unter LOG CHANNELS (Datenerfassungskanäle) im Setup-Fenster der VBOX Tools-Software ausgeführt. Die CAN-Signalparameter können manuell vom Benutzer eingegeben oder, wenn vorhanden, direkt aus der CAN-Datenbankdatei (.DBC) importiert werden.

 

VCI.png

RACELOGIC Fahrzeug-CAN-Datenbank

RACELOGIC liefert eine kostenlose verschlüsselte Fahrzeug-CAN-Datenbank, die dem Benutzer ermöglicht, grundlegende CAN-Daten aus einer großen Anzahl aktueller Fahrzeuge einer breit gefächerten Palette von Herstellern zu erfassen.

Alle Fahrzeugdateien der CAN-Datenbank, die wir rückgeführt haben, können von unserer Webseite heruntergeladen werden.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie für den Zugriff auf diese Downloads einen Benutzernamen und ein Passwort haben müssen. Registrieren Sie Ihr VBOX-Gerät für den Zugriff (oder registrieren Sie es erneut).

Durchsatz von Daten über VBOX 3i CAN

Es besteht die Möglichkeit, Kanaldaten von dem RACELOGIC CAN-Bus (z. B. RACELOGIC Module wie zum Beispiel das TC8) über den isolierten kundenseitigen VCI-Bus auszugeben. Der Benutzer kann Ausgangsdaten (in VBOX Tools-Setup) mit den Kanälen der verfügbaren Kanal-Dropdownliste konfigurieren und die Kennungen nach Bedarf bearbeiten. 

Anwendungsbeispiel: RACELOGIC IMU am RACELOGIC CAN-Bus angeschlossen, um die IMU-Gierrate der Schräglaufversatzdaten der Dualantenne zu verbessern. Die gleichen IMU-Daten werden von dem kundenseitigen VCI-Bus zur Erfassung durch CAN-Ausrüstung von Drittanbietern übertragen.

Die VBOX 3i kann bis zu 6 benutzerdefinierte CAN-Mitteilungen und 12 CAN-Kanäle über den kundenseitigen VCI-Bus ausgeben.

Achten Sie darauf, die Kanalwahl für den CAN-Durchsatz bei erneuter Eingabe im VBOX-Setup zu prüfen. Wenn die VBOX viele externe CAN-Kanäle erfasst, kann die Kanalwahl aus der Dropdownliste angepasst werden. Wenn das VBOX-Setup dann erregt wird, können die eingestellten CAN-Kanäle angewendet werden.

 

CAN_pass_through.png

 

Anmerkung: Diese Ausgangs-CAN-Kanäle werden als 32-Bit-Fließkommazahl im IEEE-Format angegeben. 29 Bit erweiterte Kennungen optional.

VBOX 3i CANVEL

Wenn ein Eingangskanal mit „CANVEL“ benannt wird, dann sendet die VBOX die Daten dieses Kanals unter folgenden Kriterien direkt zum GPS-Geschwindigkeitskanal.

  • IMU-Integration ist nicht aktiviert
  • Die VBOX kann die Geschwindigkeit nicht berechnen, d. h. es liegt kein Satellitensignal vor (kompletter Satellitenausfall)

Die VBOX stellt den Eingangskanal auf das standardmäßige Geschwindigkeitsausgabeformat von km/h ein, entsprechend den Einheiten, die für den Geschwindigkeitssubstitutionskanal festgelegt wurden. VBOX erkennt folgende Einheitenbezeichnungen: mph, km/h, Knoten, m/s und ms-1.

Anmerkung: Wenn dem Eingangskanal keine EINHEITEN zugewiesen wurden, geht VBOX davon aus, dass die Einheit km/h ist.

Diese Funktion ist nützlich, wenn die Messungen in bebauten Bereichen stattfinden oder beim Fahren unter großen Brücken. 

 

CAN_VEL2.png 

VBOX 3i CAN-Abschluss

VBOX 3i enthält einen aktiven Abschlusswiderstand zwischen 0 Ohm und 120 Ohm. Die aktiven Abschlusswiderstände lassen sich wie hier gezeigt mithilfe von VBOX Tools auswählen.

 

CAN_termination.png

 

HINWEIS: Wenn die Nutzung der CAN-Ports von einer Ausgangsbuchse auf die andere gewechselt wird, folgt die Einstellung des Abschlusswiderstands nicht automatisch. Sie müssen also prüfen, ob der Abschluss korrekt für die Ausgangsbuchse, die Sie dann nutzen, eingestellt ist.

VBOX 3i CAN-Verzögerung

Wann sollte die „Fixed CAN Delay“ (Verzögerung) genutzt werden?

Die Nutzung der „festgelegten CAN-Verzögerung“ wird empfohlen, wenn ein externer Ereignismarker bzw. Trigger genutzt wird oder für andere externe CAN-Geräte, die zeitlich genau abgestimmte CAN-Ausgaben erfordern. Dies ist die Standardeinstellung.

„Fixed“ und „Minimum“ CAN Delay

Wenn die CAN-Verzögerung auf „Fixed“ eingestellt ist, beträgt der Geschwindigkeitsverzug stets 20 ms und der Positionsverzug 24 ms.

Wenn die CAN-Verzögerung auf „Minimum“ eingestellt ist, beträgt der Geschwindigkeitsverzug 4 ms (± 1,5 ms) und der Positionsverzug 8,5 ms (±1,5 ms). Die Daten werden schneller herausgegeben, die genaue Verzögerungsdauer ist jedoch nicht vorhersagbar.

 

Anmerkung: Verwenden Sie nicht den Modus „Minimum CAN Delay“, wenn Sie viele RACELOGIC Eingabemodule an den CAN-Bus angeschlossen haben, da die Abweichungen des Ausgabezeitpunkts zu Verlusten von Messwerten von den Modulen führen kann.

 

Beispiel „feste CAN-Verzögerung“

 

Beispiel „minimale CAN-Verzögerung“

CAN-Verzögerung bei aktiviertem Kalman-Filter

Ist der Kalman-Filter aktiv, wird die CAN-Verzögerung automatisch auf „Fixed“ eingestellt. Der Geschwindigkeits- und Positionsverlust beträgt 20 ms.

Beispiel „Kalman Filter CAN-Verzögerung“

Zum Posten eines Kommentars müssen Sie sich .
Zuletzt geändert
17:33, 5 Jun 2017

Tags

Klassifikationen

Diese Seite verfügt über keine Klassifikationen.
Having trouble finding what you need?