Home > VBOX Automotive > VBOX Datenlogger > VBOX 3i Sortiment > VBOX 3i Handbuch (alle Varianten) > 08 - Analoge und Digitale E/A

08 - Analoge und Digitale E/A

Analogeingänge

Weitere Informationen zur PIN-Belegung der analogen Eingangsanschlüsse finden Sie hier.

Die VBOX 3i ist mit vier differenzialen 24-bit-Analogeingangskanälen mit einer maximalen Abtastrate von 500 Hz ausgestattet. Jeder Kanal verfügt über einen eigenen dedizierten Analog-Digital-(A/D)-Wandler, sodass alle vier Kanäle gleichzeitig abgetastet werden. Der Spannungsbereich der Eingangskanäle liegt bei ±50 Volt. Beachten Sie, dass die analogen Kanäle der VBOX 3i im Gegensatz zu denen des ADC03-Moduls nicht galvanisch voneinander getrennt sind.

 

Der analoge Eingangsanschluss bietet auch zwei Spannungsausgänge, die für die Speisung von externen Sensoren genutzt werden können. Hierbei handelt es sich um einen VBATT-Anschluss, der dem VBOX-Eingangsspannungspegel entspricht und um einen 5-V-DC-Ausgang mit 5 V ±2 %. Der 5-V-DC-Ausgang wird intern über eine 350-mA-Schmelzsicherung geschützt. Der VBATT-Anschluss wird intern bei den V2- bzw. V3-Einheiten über eine 200-mA-Schmelzsicherung und bei den V1-Einheiten über eine 100-mA-Sicherung geschützt. Weitere Informationen zu der PIN-Belegung des Anschlusses finden Sie auf Seite 16. Optional ist eine Schraubklemmleiste für den einfachen Anschluss von Signalpins erhältlich.

 

A in 1.png                       A in 2.png

 

Anmerkung: Ein Steckeradapter von 25W D-SUB auf 4W BNC ist über Ihren VBOX-Händler unter der Teilenummer RLVBACS054 erhältlich.

 

Mit der VBOX-Tools-Software kann die Datenerfassung der analogen Kanaldaten an- bzw. ausgeschaltet werden. Außerdem können die Namen der einzelnen Eingangskanäle sowie die Skalenwerte und die Abweichungswerte zur Kalibrierung von Sensoren geändert werden. Ein Skalenwert von 1 und ein Offset von 0 entspricht einer Kanalablesung in Volt DC. Das heißt, dass der auf der Compact-Flash-Speicherkarte für den Kanal abgespeicherte Wert ebenfalls in Volt sein wird. Wenn ein Sensor wie z. B. eine Kraftmessdose verwendet wird, wird eventuell eine Ablesung in kg erwünscht. In diesem Fall können die Daten durch Anpassung der Skala und des Offsets an die Vorgaben des Sensordatenblatts auf der CF-Karte in kg gespeichert werden. Bei Änderung der Einstellungen für einen Analogkanal mit der VBOX-Tools-Software wird eine live-Datenansicht des aktuellen Kanals angezeigt. Der angezeigte Wert entspricht dem Wert nach Anwendung von Skala und Offset und kann daher als Hilfe zur Sensorkalibrierung genutzt werden.

 

HINWEIS: Der auf 5 V geregelte Ausgangspegel von Pin16 ist nur für eine VBOX-Spannungsversorgung von > 8,5 V geeignet.

 

A in3.png

500 Hz-Datenaufzeichnung

VBOX 3i kann 4x Analogkanäle bei 500 Hz erfassen. Wenn diese Funktion aktiviert ist, fallen die Dateien entsprechend größer aus. Die 500 Hz analoge Datenaufzeichnungsfunktion kann nur angewendet werden, wenn ein Fixed CAN Timing verwendet wird. Für weitere Informationen zu Fixed CAN Timing lesen Sie bitte hier weiter.

Achten Sie beim Laden der VBO-Datei in VBOX-Tools darauf, dass Sie die neuste Version verwenden, da ältere Versionen nicht mit 500 Hz-Daten kompatibel sind.

Digitale Eingänge

Der „D-IN“-Anschluss enthält die beiden Digitaleingänge für die VBOX 3i. Der Digitaleingang 1 wird auch als Bremstriggereingang bezeichnet. Der Eingang wird mit einem Eingang zur Ereigniserfassung des GPS-Empfängers verbunden. Hierdurch wird zur Berechnung des Bremsabstands der exakte Zeitpunkt des Triggerereignisses erfasst (bei einer Auflösung von 10 ns). Der Triggerereigniszeitpunkt wird aufgezeichnet und dient dazu, den gemessenen Bremsweg entsprechend dem genauen Auslösezeitpunkt des Triggers zu korrigieren.

 

Außerdem ist ein Handgerät zur Ereignismarkierung erhältlich, um dem Benutzer zu ermöglichen, Markierungsereignisse in der VBOX-3i-Datei aufzuzeichnen.

Auch ein fernbedienter An-/Ausschalter für die Datenerfassung ist erhältlich, um die Bedienung zu ermöglichen, wenn der Schalter auf der Gerätevorderseite nicht zugänglich ist.

 

g55130.png

 

Zwei digitale Eingangsgeräte können, wie in der folgenden Darstellung gezeigt, an die VBOX 3i mithilfe einer zusätzlichen Splitterbox angeschlossen werden.

 

g52317.png

Analoge und digitale Ausgänge

Die Anschlüsse AD1 und AD2 verfügen je über 1 Analogspannungsanschluss und 1 Digitalausgang. Der Digitalausgang des Anschlusses AD2 ist ein der Geschwindigkeit zugeordneter Frequenz- bzw. Impulsausgang. Die Impuls-pro-Meter-Bandbreite kann über die Software eingestellt werden. Der Digitalausgang am Anschluss AD1 ist Transistorausgänge (MOSFET) mit 5V –Pegel. Dieser Digitalausgang kann einem beliebigen Datenkanal, den die VBOX aufzeichnet, zugewiesen werden. Ein Schwellwertpegel kann für den gewählten Datenkanal eingestellt werden, wobei ein tatsächlicher Zustand ein 5-V-Ausgangssignal und ein nicht-zutreffender Zustand ein 0-V-Ausgangssignal erzeugt.

 

Beispiel: Datenkanal - Geschwindigkeit, Schwellwert 40 km/h. Wenn die Geschwindigkeit > 40 Ausgang = 5 V, Geschwindigkeit < 40 Ausgang = 0 V

Auch ein Hysterese- und ein Toleranzwert können diesem Zustand zugeordnet werden.

 

Die Standardfunktion dieses Digitalausgangs ist die Anzeige des aktuellen Datenerfassungsstatus der VBOX.

 

Die Analogausgänge an den Anschlüssen AD1 und AD2 lassen sich beide vom Benutzer einstellen. Der Analogausgang 1 kann zum Beispiel so konfiguriert werden, dass er die Geschwindigkeit ausgibt, während der Analogausgang 2 so konfiguriert werden kann, dass er die Querbeschleunigung ausgibt. Der Spannungsbereich beider Analogausgänge liegt bei 0 bis 5 V DC.

 

A_+_D_Outputs.png

Zum Posten eines Kommentars müssen Sie sich .
Zuletzt geändert
11:03, 15 Mär 2017

Tags

Klassifikationen

Diese Seite verfügt über keine Klassifikationen.
Having trouble finding what you need?