Home > VBOX Automotive > VBOX Datenlogger > VBOX II Sortiment > VBOX II Handbuch > 01 - Vorderseite VBOX II

01 - Vorderseite VBOX II

VBOX II-Geräte können ohne Computer über die Tasten auf der Vorderseite konfiguriert werden.

Drücken Sie zum Öffnen des Konfigurationsbildschirms auf dem Hauptbildschirm auf die Taste ■.

 

Anmerkung: Wenn der Konfigurationsbildschirm geöffnet wird, unterbricht die VBOX die Aufzeichnung auf der SD-Karte. Wenn im Modus KONTINUIERLICHE DATENERFASSUNG achten Sie zur Vermeidung von Datenverlusten vor dem Entfernen der SD-Karte bitte darauf, dass die Taste ■ gedrückt ist.

 

Drücken Sie nach Öffnen des Konfigurationsbildschirms zum Markieren der nächsten bzw. der vorherigen Option eines beliebigen Menüs die Tasten ◄ und ►, und drücken Sie ■, um die markierte Option auszuwählen. Die meisten Hauptmenüs enthalten Untermenüs. Die Menüs SETTINGS (Einstellungen) und SETUP ANTENNAS (Antennenkonfiguration) enthalten zum Beispiel für jeden Parameter ein gesondertes Menü.

 

buttons.jpg

 

Anmerkung: Die in blauer Farbe hervorgehobenen Optionen sind nur bei den Geräten der Baureihe SL verfügbar.

 

Hauptmenü

SETTINGS (Einstellungen) Drücken Sie zum Öffnen des Menüs für die allgemeinen VBOX-Einstellungen auf ■.
COLDSTART (Kaltstart) Drücken Sie zum Ausführen eines GPS-Kaltstarts auf ■.
MODE (Modus) Drücken Sie zum Umschalten des Betriebsmodus von VBOX MODULE MODE (VBOX Modulmodus) auf STAND ALONE MODE (Standalone-Modus) auf ■. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .
SETUP ANTENNAS (Antennen-Setup) Drücken Sie zum Öffnen des Menüs zur Konfiguration der Antennen auf ■. Dieses Menü enthält gesonderte Untermenüs für die Einstellung der Antennenpaare zur Messung des Nickwinkels und zur Messung des Wankwinkels.
SMOOTHING (Glättung) Drücken Sie zum Bearbeiten der Glättungspegel der Kanäle LAT ACC (Querbeschleunigung) und LONG ACC (Längsbeschleunigung) sowie nur bei SL-Geräten der Kanäle SLIP (Schräglauf), PITCH (Nickwinkel) und ROLL (Wankwinkel) auf ■.
OUTPUTS (Ausgänge) Drücken Sie zum Konfigurieren der digitalen und analogen Ausgänge auf ■.
EXIT (Beenden) Drücken Sie zum Verlassen des Setup-Menüs auf ■, damit die Einstellungen im EEPROM abgespeichert werden.

 

 

Menü SETTINGS (Einstellungen)

UNITS (Einheiten)

Drücken Sie zum Ändern der angezeigten Geschwindigkeitseinheiten auf . Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

Optionen KMH (km/h), MPH (m/h) oder KNOTS (Knoten)
APPLICATION (Einsatzbereich) Drücken Sie ■, und wählen Sie dann mit den Tasten undentweder den Modus AUTOMOTIVE (Fahrzeug) oder MARINE (Seefahrt). Der Modus MARINEführt dazu, dass die Box den Nick-, Wank- und Schräglaufwinkel auf dem integrierten Display sowie als Kanalnamen in der aufgezeichneten Datei als Winkel für TRIM (Trimm), HEEL (Krängung) und LEEWAY (Lee) anzeigt.
USB MODE (USB-Modus) Drücken Sie zum Einstellen des USB-Ports die Taste ■, und wählen Sie dann mithilfe der Tasten und entweder SERIAL DATA MODE (serieller Datenmodus) oder CARD READER MODE (Kartenlesemodus). 
CAN MODE (CAN-Modus)

Drücken Sie ■, und wählen Sie dann mit den Tasten◄ und ► einen der beiden folgenden Modi:

VCI MODE (VCI-Modus)*

Hiermit wird ein externes CAN-Modul mit dem Eingang der VBOX II verbunden.

RACELOGIC MODULES MODE (Modus RACELOGIC Module)

Hiermit wird ein RACELOGIC CAN-Modul mit der VBOX II von RACELOGIC verbunden (Eingang bzw. Ausgang).
LOG OPTIONS (Aufzeichnungsoptionen)

Drücken Sie zum Öffnen des Menüs LOG OPTIONS (Aufzeichnungsoptionen) die Taste .

In diesem Menü kann der Aufzeichnungsmodus sowie die Aufzeichnungsrate eingestellt werden.

SERIAL RATE (Serielle Rate) Drücken Sie ■, und wählen Sie dann mit den Tasten undeine Rate für die serielle Datenübertragung. Die maximale serielle Übertragungsrate entspricht der Aufzeichnungsrate.
GPS  Drücken Sie zum Öffnen des GPS-Konfigurationsmenüs auf ■. In diesem Menü werden der Kalman-Filter, der Dynamikmodus sowie der DGPS-Modus konfiguriert.
TIME OFFSET (Zeit-Versatz)

Stellen Sie zum Anpassen der VBOX-Zeiteinstellung an die lokale Uhrzeit mithilfe der Tasten◄ und ► einen Zeitversatz ein. 

BACK (Zurück) Drücken Sie auf ■, um zum Hauptmenü zurückzukehren.

Antenneneinstellung für die Nickwinkelmessung

SEPARATION (Abstand)

Drücken Sie zum Einstellen des Antennenabstands auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten und den gewünschten Wert ein. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

Der Abstand lässt sich von 0,5 bis 5,0 Meter in Schritten von 0,1 Meter einstellen.
LEVEL (Ebener Untergrund)

Drücken Sie zum Aktivieren bzw. Deaktivieren der Option LEVEL (ebener Untergrund) auf , und dann auf bzw. . Wenn die Option LEVEL (ebener Untergrund) auf YES (Ja) steht, verhält sich die RTK-Verbindung stabiler.

Der maximale Wank- bzw. Nickwinkel darf in diesem Modus jedoch nicht mehr als 10° betragen.
SWAP ANTENNAS (Antennenanordnung umkehren)

Stellen Sie diese Option auf ON (Ein), wenn die Primärantenne A vor der Sekundärantenne B montiert werden soll.

Die Standardeinstellung ist OFF (Aus). Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .
SLIP OFFSET (Versatz für Schräglaufmessung) Drücken Sie zum Öffnen des Untermenüs für die Einstellung des Schräglaufversatzes auf ■. In diesem Untermenü lässt sich der Versatz für die Messung des Schräglaufs berechnen und anwenden oder löschen.
PITCH OFFSET (Versatz für Nickwinkelmessung) Drücken Sie zum Öffnen des Untermenüs für die Einstellung des Nickwinkelversatzes auf ■. In diesem Untermenü lässt sich der Versatz für die Nickwinkelmessung berechnen und anwenden oder löschen.
BACK (Zurück) Drücken Sie auf ■, um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

Antenneneinstellung für die Wankwinkelmessung*

* Nur für VB20SL3-Geräte mit drei Antennen

SEPARATION (Abstand)

Drücken Sie zum Einstellen des Antennenabstands auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten und den gewünschten Wert ein. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

Der Abstand lässt sich von 0,5 bis 5,0 Meter in Schritten von 0,1 Meter einstellen.
LEVEL (Ebener Untergrund)

Drücken Sie zum Aktivieren bzw. Deaktivieren der Option LEVEL (ebener Untergrund) auf , und dann auf bzw. . Wenn die Option LEVEL (ebener Untergrund) auf YES (Ja) steht, verhält sich die RTK-Verbindung stabiler.

Der maximale Wank- bzw. Nickwinkel darf in diesem Modus jedoch nicht mehr als 10° betragen.
ROLL OFFSET (Versatz für Wankwinkelmessung) Drücken Sie zum Öffnen des Untermenüs für die Einstellung des Versatzes zur Wankwinkelmessung auf. ■. In diesem Untermenü lässt sich der Versatz für die Wankwinkelmessung berechnen und anwenden oder löschen.
BACK (Zurück) Drücken Sie auf ■, um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

Menü SMOOTHING (Glättung)

LAT ACC (Querbeschleunigung)

Drücken Sie auf die Taste , und stellen Sie dann mithilfe der Tasten und den Glättungswert ein, der auf die Berechnung für die Querbeschleunigungsausgabe angewendet wird. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

0,0 bis 5,0 (Schrittweite 0,1) 
LONG ACC (Längsbeschleunigung)

Drücken Sie auf die Taste , und stellen Sie dann mithilfe der Tasten und den Glättungswert ein, der auf die Berechnung für die Längsbeschleunigungsausgabe angewendet wird. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

0,0 bis 5,0 (Schrittweite 0,1) 
SLIP (Schräglauf)

Drücken Sie auf die Taste , und stellen Sie dann mithilfe der Tasten und den Glättungswert ein, der auf den Kanal SLIP ANGLE (Schräglaufwinkel) angewendet wird. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

0,0 bis 5,0 (Schrittweite 0,1) 
PITCH (Nickwinkel)

Drücken Sie auf die Taste , und stellen Sie dann mithilfe der Tasten und den Glättungswert ein, der auf den Kanal PITCH ANGLE (Nickwinkel) angewendet wird. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

0,0 bis 5,0 (Schrittweite 0,1) 
ROLL (Wankwinkel)

Drücken Sie auf die Taste , und stellen Sie dann mithilfe der Tasten und den Glättungswert ein, der auf den Kanal ROLL ANGLE (Wankwinkel) angewendet wird. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

0,0 bis 5,0 (Schrittweite 0,1) 
BACK (Zurück) Drücken Sie auf ■, um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

Ausgänge: digitales Setup-Menü (Kanal 1 und 2)

OUTPUT (Ausgang) Drücken Sie auf die Taste ■, und weisen Sie dann mithilfe der Tasten und einen der folgenden Kanäle dem Digitalausgang zu: SPEED (Geschwindigkeit), SLIP (Schräglauf), PITCH (Nickwinkel), ROLL (Wankwinkel), LAT ACC (Querbeschleunigung) und LONG ACC (Längsbeschleunigung). Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .
PULSES PER METER (Impulse pro Meter) Nur verfügbar, wenn der Ausgang auf SPEED (Geschwindigkeit) gestellt ist.

Drücken Sie zum Einstellen der Impulszahl pro Umdrehung auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten und den gewünschten Wert ein. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

0,1 bis 120 (Schrittweite 0,1)
MAX SPEED (Höchstgeschwindigkeit)

Nur verfügbar, wenn der Ausgang auf SPEED (Geschwindigkeit) gestellt ist.

Drücken Sie zum Einstellen der Höchstgeschwindigkeit auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten und den gewünschten Wert ein. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

0 bis 400 km/h (Schrittweite 1km/h)

MAX VALUE (max. Wert)

Nur verfügbar, wenn der Ausgang auf LAT ACC (Querbeschleunigung), LONG ACC (Längsbeschleunigung), PITCH (Nickwinkel), SLIP (Schräglauf) oder ROLL (Wankwinkel) eingestellt ist.

Drücken Sie zum Einstellen des Werts dieses Kanals auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten und den gewünschten Wert ein. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

0 bis 180o(1o Schritte) für SLIP (Schräglauf)

0 bis 90o(1o Schritte) für PITCH (Nickwinkel)

0 bis 90o(1o Schritte) für ROLL (Wankwinkel)

0,5 bis 2 g (0,1 g Schritte) für LAT ACC (Querbeschleunigung)

0,5 bis 2 g (0,1 g Schritte) für LONG ACC (Längsbeschleunigung) 
MAX FREQUENCY (Max. Frequenz) Nur verfügbar, wenn der Ausgang auf LAT ACC (Querbeschleunigung), LONG ACC (Längsbeschleunigung), PITCH (Nickwinkel), SLIP (Schräglauf) oder ROLL (Wankwinkel) eingestellt ist.

Drücken Sie zum Einstellen der auf dem digitalen Ausgang verwendeten maximalen Frequenz auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten und den gewünschten Wert ein. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

1 bis 50 kHz (0,1 kHz Schritte)
TEST

Drücken Sie zum Einstellen eines Testwerts, den der Digitalausgang simulieren wird, auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten und den gewünschten Wert ein. Drücken Sie dann zum Beenden auf .

EXIT (Beenden) Drücken Sie zum Verlassen des Setup-Menüs auf ■, damit die Einstellungen im EEPROM abgespeichert werden.

 

Ausgänge: analoges Setup-Menü (Kanal 1 und 2)

OUTPUT (Ausgang) Drücken Sie auf die Taste ■, und weisen Sie dann mithilfe der Tasten und einen der folgenden Kanäle dem Analogausgang zu: SPEED (Geschwindigkeit), SLIP (Schräglauf), PITCH (Nickwinkel), ROLL (Wankwinkel), LAT ACC (Querbeschleunigung) und LONG ACC (Längsbeschleunigung). Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .
VALUE @ +5V (Wert bei +5 V)

Drücken Sie auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten und den Wert so ein, dass er +5 V darstellt. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

1 bis 400 km/h (Schrittweite 1 km/h)

 -179o bis 180o (0,1o Schritte) für SLIP (Schräglauf)

-89o bis 90o(1o Schritte) für PITCH (Nickwinkel)

-89o bis 90o(1o Schritte) für ROLL (Wankwinkel)

-1 bis 2 g (0,1 g Schritte) für LAT ACC (Querbeschleunigung)

-1 bis 2 g (0,1 g Schritte) für LONG ACC (Längsbeschleunigung)
VALUE @ 0V (Wert bei 0 V)

Nur verfügbar, wenn der Ausgang auf SPEED (Geschwindigkeit) gestellt ist.

Drücken Sie auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten und ► die Geschwindigkeit so ein, dass sie 0 V darstellt. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

0 bis 399 km/h (Schrittweite 1km/h)
VALUE @ -5V (Wert bei -5 V)

Nur verfügbar, wenn der Ausgang auf LAT ACC (Querbeschleunigung), LONG ACC (Längsbeschleunigung), PITCH (Nickwinkel), SLIP (Schräglauf) oder ROLL (Wankwinkel) eingestellt ist.

Drücken Sie auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten und ► den Wert so ein, dass er -5 V darstellt. Drücken Sie dann zum Bestätigen auf .

-2 g bis 1 g (0,1 g Schritte) für LAT ACC (Querbeschleunigung)

-2 g bis 1 g (0,1 g Schritte) für LONG ACC (Längsbeschleunigung)

 -180o bis 179o (0,1o Schritte) für SLIP (Schräglauf)

-90o bis 89o(1o Schritte) für PITCH (Nickwinkel)

-90o bis 89o(1o Schritte) für ROLL (Wankwinkel)

TEST (Test) Drücken Sie zum Einstellen eines Testwerts, den der Analogausgang simulieren wird, auf , und stellen Sie mithilfe der Tasten undden gewünschten Wert ein. Drücken Sie dann zum Beenden auf .
EXIT (Beenden) Drücken Sie zum Verlassen des Setup-Menüs auf , damit die Einstellungen im EEPROM abgespeichert werden.

 

GPS-Menü

DYNAMIC MODE (Dynamikmodus)

Drücken Sie ■, und wählen Sie dann mit den Tasten ◄ und ► die gewünschte Dynamik aus.

HIGH DYNAMICS (Hochdynamisch) - Wichtig für Messungen von Bremsungen und Spurwechselmanövern.

NORMAL (Normal) - Wählen Sie diese Dynamik für Standardmessungen - Geschwindigkeit, Abstand usw.

LOW DYNAMICS (Schwach dynamisch)- Wählen Sie diese Dynamik für die Trassierung und ähnliche Messungen, wo dem dynamischen Ansprechverhalten keine Bedeutung zukommt.

DGPS MODE (DGPS-Modus)

 Drücken Sie ■, und wählen Sie dann mit den Tasten ◄ und ► die DGPS-Einstellungen aus.

OFF (Aus) - Es wird keine DGPS-Korrektur angewendet. Hier beträgt die standardmäßige Positionsgenauigkeit 3 m CEP

WAAS - Positionsgenauigkeit 1,8 m CEP

40CM - Positionsgenauigkeit 40 cm*

20CM - Positionsgenauigkeit 20 cm*
KALMAN FILTER (Kalman-Filter)

Drücken Sie zum Einstellen der Höchstgeschwindigkeit auf ■, und stellen Sie mithilfe der Tasten ◄ und ► die gewünschten Optionen für den Kalman-Filter ein.

POSITION LEVEL (Positionspegel) - Glättet die Positionsdaten

VELOCITY LEVEL (Geschwindigkeitspegel) - Glättet die Geschwindigkeitsdaten

BACK (Zurück) Drücken Sie auf ■, um zum GPS-Menü zurückzukehren.

*Anmerkung: Diese Genauigkeiten lassen sich nur erreichen, wenn eine DGPS-Basisstation eingesetzt wird.

Zum Posten eines Kommentars müssen Sie sich .
Zuletzt geändert
18:56, 6 Feb 2016

Tags

Klassifikationen

Diese Seite verfügt über keine Klassifikationen.
Having trouble finding what you need?