Home > VBOX Automotive > Telemetrie-Systeme > Basisstation > Basisstation Handbuch > 07 - Setup der Basisstation - Gespeicherter Standort

07 - Setup der Basisstation - Gespeicherter Standort

Inhaltsangabe
Keine Header

Die Basisstation ist so ausgelegt, dass sie so einfach wie möglich einsetzbar ist. Für optimale Ergebnisse müssen jedoch einige Anfangseinstellungen an der Ausrüstung unter Berücksichtigung der gewünschten Messungen vorgenommen werden. Die ideale Konfiguration für die Basisstation wäre, die GPS- und Funkantenne permanent an einem Standort anzubringen, wo sie eine freie Sichtverbindung auf den Himmel und auf das Testgelände haben. Ein gutes Beispiel hierfür wäre auf einem Gebäude wie zum Beispiel auf einem Kontrollturm. Das ist jedoch nicht immer möglich und unter Umständen könnte es erforderlich sein, die Basisstation an mehreren verschiedenen Standorten aufzustellen. Das Markieren der Standorte, die für das Arbeiten in den verschiedenen Bereichen des Testgeländes genutzt wurden, ist ein guter Kompromiss, da die Antennen der Basisstation durch die Markierung wieder an den korrekten Ort gesetzt werden können.

 

1 Stellen Sie das Stativ jedes Mal, wenn Sie in diesen Testbereich zurückkehren exakt an der gleichen Stelle auf, wo es bei der Mittelung der Positionsdaten stand (idealerweise auf mindestens 1 cm genau). Es wird empfohlen, die Position der Stativbeine mit Ankernägeln zu markieren, um sie rasch wieder ausrichten zu können. Der Mittelpunkt unter der Antenne kann aber auch mit einem Senkblei markiert werden.
2

Schließen Sie die Funkantenne und die GPS-Antenne an die Basisstation an. Achten Sie unbedingt darauf, die Antennenstecker mit den richtigen Buchsen an der Basisstation zu verbinden.

Warnung! Durch Anschließen der GPS-Antenne an die Buchse der Funkantenne können GPS-Antenne und/oder Funkempfänger dauerhaft beschädigt werden. Vergewissern Sie sich außerdem vor dem Einschalten der Basisstation, dass die Funkantenne an der Buchse des Funkempfängers angeschlossen ist, um Schäden an dem internen Funkmodem zu vermeiden.
3 Wenn Sie das Gerät über den internen Akku mit Spannung versorgen, vergewissern Sie sich, dass dieser vollständig aufgeladen ist. Das dauert normalerweise ca. 4 Stunden. Wenn die Spannung von einer externen Quelle bezogen wird, achten Sie darauf, dass die Spannungsquelle zwischen 8 V und 30 V DC liefert. Schalten Sie die Basisstation mit dem Schalter (On/Off) auf der Vorderseite an.
4 Die Basisstation beginnt nach dem Einschalten mit der Suche nach Satelliten. Beim Hochfahren zeigt das Statusdisplay anfänglich die Seriennummer des Geräts, die Firmware-Version sowie den aktuellen DGPS-Modus und die Funkeinstellung an. Nach einer kurzen Zeit blendet es den Satellitenstatus ein. Gewöhnlich erkennt eine BS4 in freistehenden Bereichen 8 bis 12 Satelliten und eine BS4RG 13 bis 21 Satelliten. Die Basisstation benötigt mindestens 4 Satelliten, um den Differenzwert zu berechnen. Wenn die Basisstation an einem neuen Standort aufgestellt wurde, wird die Nachricht „POSITION MISMATCH“ (Keine Positionsübereinstimmung) angezeigt. Löschen Sie diese Nachricht durch Drücken der Taste „OK“.
5 Wenn die Basisstation zuletzt an dieser Position genutzt wurde, kann sie diesen Standort wieder abrufen und mit der Berechnung der Korrekturdaten beginnen, sobald Satelliten in Reichweite sind. Wenn die Basisstation zuletzt an einem anderen Ort benutzt wurde, müssen Sie zunächst die gespeicherte Position laden. Drücken Sie auf „OK“, um die Option „Load Location“ auszuwählen, und drücken Sie erneut auf „OK“. Wählen Sie dann die zuvor abgespeicherte Position aus der Liste der gespeicherten Positionen, und drücken Sie zum Bestätigen auf „OK“. Die Basisstation beginnt umgehend mit der Übertragung der DGPS-Korrekturdaten.

Zum Aufrufen einer abgespeicherten Position ist es wichtig, dass die GPS-Antenne an der gleichen geografischen Position aufgestellt wird, an der sie stand, als der Standort ursprünglich abgespeichert wurde. Wenn die GPS-Antenne zum Beispiel in einem Abstand von 50 cm zu der Position aufgestellt wird, wo die Position ursprünglich abgespeichert wurde, weist die DGPS-Ausgabe und somit die von der VBOX aufgezeichneten Daten einen Versatz von 50 cm auf.

 

Zur Gewährleistung der Genauigkeit muss die VBOX über einen Zeitraum von mindestens 20 Minuten die lokalen DGPS-Korrekturen empfangen, bevor die Modi 40 cm bzw. 20 cm genutzt werden können.

Zum Posten eines Kommentars müssen Sie sich .
Zuletzt geändert
$1

Tags

Klassifikationen

Diese Seite verfügt über keine Klassifikationen.
Having trouble finding what you need?